Kläranlage Marienheide

Baumaßnahme:

Klärwerk Marienheide: Verfahrensumgestaltung und Sanierung.

Neubau der Zufahrtstr., Erneuerung des Schmutzwasserkanals und Umverlegung der Kabeltrasse

Auftraggeber: Wupperverband
Bauleitung: PFI Planungsgemeinschaft Bochum
Ausführungszeitraum: Oktober 2013 - März 2014
Projektbeschreibung:

Am südöstlichen Ende des Klärwerkgeländes in Marienheide wurde eine neue Zufahrtstraße errichtet, die das Schlammentwässerungsgebäude direkt mit der Straße "Zum Klärwerk" verbindet.

Die gesamte Baustrewcke hat eine Länge von knapp 100 m.

Ein bestehender Schacht musste am Kreuzungspunkt um rund 2,50 m erhöht werden.

Verlegung von ca. 42 m Rohrleitung DN 150.

Anschluss sohlgleich an Schacht der Transportsammelleitung des Klärwerkes.

Liefern und einbauen von vier Kabelzugschächten als Betonfertigteilschacht.

Liefern und verlegen von ca. 210 m Kabelzugrohr DN 260 und ca. 340 m Kabelzugrohr DN 110.

Aufnehmen und wiederherstellen von ca. 200 m² Pflasterfläche.

50 m Zaun aufgenommen und neu hergestellt.

900 m Kabel liefern, verlegen und umklemmen unter aufrechterhaltung des Klärwerkbetriebes.

900 m abklemmen, zurückziehen und neue Rohre einziehen.

Liefern und montage eines freitragenden Schiebetor, höhe 2 m, lichte Öffnungsbreite 5,9 m inkl. einer Kommunikationssäule

 

Zurück